Quelle: fotolia Urheber: kantver

Vielen Dank für Ihre Beteiligung am Digital-Dialog!

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und die gesamte Landesregierung dankt Ihnen für Ihre Beteiligung am Digital-Dialog. Ihre Eingaben und Beiträge werden momentan in der Staatskanzlei und allen beteiligten Ministerien ausgewertet. Die Ergebnisse werden mit in die rheinland-pfälzische Digitalstrategie einfließen. Die Landesregierung bewertet den Digital-Dialog insgesamt als Erfolg. Durch die Online-Plattform und die vielfältigen Veranstaltungen war es interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Expertinnen und Experten möglich, sich an einem innovativen Gestaltungsprozess der rheinland-pfälzischen Digitalstrategie zu beteiligen. Dies hat deutlich gezeigt: Das Thema Digitalisierung wird erst durch Partizipation und Teilhabe lebendig. Daher wird die Landesregierung auch in Zukunft den Digital-Dialog auf neuen Wegen weiterführen.

Noch  0 Min. 
320 Kommentare

Kapitelübersicht

Teilhabe

Eine barrierefrei gestaltete digitale Infrastruktur bietet beispielsweise für Menschen mit Behinderungen, Migrantinnen und Migranten sowie für ältere Menschen oftmals einen entscheidenden Schritt hin zu mehr gesellschaftlicher Teilhabe. Die Digitalisierung bietet darüber hinaus für alle Bürgerinnen und Bürger des Landes neue Möglichkeiten der kulturellen Teilhabe.

"Welche Bevölkerungsgruppen haben einen besonderen Unterstützungs-und Schutzbedarf bzw. müssen besonders stark mitgenommen werden?"

"Wie können wir mittels barrierefreier digitaler Angebote die Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung in einer inklusiven Gesellschaft verbessern?"

"Wie können wir die Chance einer barrierefreien Digitalisierung nutzen, um den Menschen mit Behinderungen in Rheinland-Pfalz ein Leben inmitten der digitalen Arbeits- und Bildungswelten von morgen zu sichern?"

"Wie muss eine digitale Kommunikationsstrategie aussehen, die Migrantinnen und Migranten erreicht?"

"Wie kann die Sprachintegration von Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund durch digitale Lernformen unterstützt werden?"