Erste Frage

Digitale Medien in Kindertagesstätten

"Wie kann ein sinnvoller Einsatz von digitalen Medien in Kindertagesstätten aussehen?"

Kommentare (6)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie eingeloggt sind.

Sebastian Quirbach

17.03.2017 07:33

Da wir darauf schimpfen, daß Kinder nicht mehr auf Bäume klettern, im Wald spielen oder Steine in Bäche werfen, bin ich der Meinung, daß digitale Medien in den grundlegenden Bildungsstätten nichts zu suchen haben. Gerade in den Kindertagesstätten/ Kindergärten, u. s. w. sollte auf digitale Medien verzichtet werden.
Zudem bin ich der Meinung, daß der Wahrheitsgehalt dieser Medien nicht prüfbar ist. Nur weil Medium A sagt, das ist so, und Medium B nicht als wahrheitsgemäße Quelle gilt, bedeutet das nicht, daß dem auch so ist. Wer legt fest, welche Quelle "die Wahrheit" sagt?
Außerdem kosten digitale Medien meiner Meinung nach Arbeitsplätze. Wenn diese Medien "ihr" Wissen weitergeben, wozu sind dann noch die "Erzieher und Lehrer" notwendig?
Alleine durch alltägliche Situationen kommen Kinder mit digitalen Medien ausreichend in Berührung. Welche sie davon nutzen, bleibt dann deren freie Entscheidung. Und wenn dieses Medien dann genutzt werden, besteht auch ein Interesse der Kinder daran den Umgang mit diesem Medium zu erlernen bzw. vertiefen.

Katja Friedrich

14.03.2017 16:34

Medien sind Teil des kindlichen Alltags und müssen deshalb auch in der frühkindlichen Erziehung und Bildung adäquat und altersgerecht angesprochen werden. Neben Bauecke, Sandkasten, Kletterpfad, Singen, Kochen usw. sollten Kinder Gelegenheit haben, ihre Fernseh- und Medienerfahrungen "loszuwerden" und zu verarbeiten. Und Regeln einüben zum sinnvollen und begrenzten Umgang mit Medien in der Kita. Dafür gibt es viele gute Projekte, Methoden und Konzepte. Man muss den Erzieher/innen den Mehrwert aufzeigen und ihnen die Angst nehmen, dass sie das nicht bewältigen könnten...

Fabian Müller

05.03.2017 18:30

Da Kinder quasi schon von Geburt an mit neuen Medien konfrontiert sind und allein durch zusehen diverse Funktionen und Gestiken (z.B. Touchscreen) erlernen halte ich es für fatal, hier ein Mindestalter festzusetzen. Medienpädagogik muss in der Kita beginnen!

Herbert Baaser

16.02.2017 20:52

Lasst unsere Kinder Kinder sein: miteinander sprechen & spielen lernen; auf Bäume klettern, Sandkasten spielen, ...
Der "Rest" kommt früh genug und heftig !

Sebastian Quirbach

17.03.2017 07:34

seh ich genauso...

Stefan Pietrusky

07.12.2016 14:32

Der sinnvolle Einsatz beginnt bereits damit, dass man erklärt, wie digitale Medien funktionieren und frühzeitig damit anfängt, welche Risiken mit ihnen, neben den Vorteilen, verbunden sind.

Die Problematik bzgl. Mediensucht ist nämlich darauf zurückzuführen, dass Bildungseinrichtungen ihrer Informations- bzw. Vorbereitungsrolle komplett vernachlässigt und die Kinder mit der digitalen Technik allein gelassen haben und damit auch mit den Risiken.