Teilhabe

Gesellschaftliche Teilhabe und Barrierefreiheit – Digitalisierung in der Kultur

In einer digitalen Gesellschaft entstehen neue Wege der politischen Mitgestaltung und Partizipation. Bürgerinnen und Bürger können viel einfacher am Geschehen teilnehmen und selbst aktiv werden, zum Beispiel mit Open Government und E-Partizipation. Damit digitale Teilhabe sich auch für Menschen mit Behinderungen und Einschränkungen realisieren kann, ist die Umsetzung von barrierefreier digitaler Infrastruktur eine unbedingte Voraussetzung.

Knapp die Hälfte aller Menschen im Land ist ehrenamtlich aktiv. Digitale Anwendungen erleichtern bereits gegenwärtig vielen Engagierten ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten. Andere wiederum leisten ihr Engagement komplett digital, tragen Geodaten in offene Web-Datenbanken ein oder arbeiten an Web-Enzyklopädien mit. Digitale Anwendungen helfen zum Beispiel Menschen mit Behinderung oder geflüchteten Menschen.

Die Landesregierung nutzt die neuen Möglichkeiten. Für neue Chancen der gesellschaftlichen Teilhabe und für die Gestaltung des digitalen Ehrenamts.

 

Unsere Schwerpunkte:

  • Die Landesregierung nutzt die Möglichkeiten der digitalen Bürgerbeteiligung und E-Partizipation.

  • Die Landesregierung wird Digitales Ehrenamt in seiner ganzen Bandbreite anerkennen und fördern.

  • Die Landesregierung bindet gezielt Akteure und Engagierte aus dem Bereich des digitalen Ehrenamts in das neu gegründete Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement aktiv ein.

  • Die Landesregierung passt die Förderstrukturen an digitale Initiativen an.

  • Rheinland-Pfalz führt das Erfolgsprojekt FSJ_digital weiter.

  • Die Landesregierung lebt Open Government über die Transparenzplattform.

  • Ministerien setzen in der Öffentlichkeitsarbeit vermehrt auf Barrierefreiheit.

  • Rheinland-Pfalz wird hier durch die Novellierung des Landesbehindertengleichstellungsgesetzes in Deutschland eine Vorreiterrolle einnehmen.

  • Youtube-Videos mit verbraucherpolitischen Schwerpunkten werden für Geflüchtete erstellt.

  • Integriertes Informations- und Lernportal/Bibliothekverbund für öffentliche Bibliotheken in Rheinland-Pfalz.

  • Die Landesregierung stellt die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) für das digitale Zeitalter gut auf.

  • Die Landesregierung setzt ein landesweites Digitalisierungs-Förderprogramm für Bibliotheken, Archive und Museen auf.

  • Apps für die pädagogische Arbeit in Gedenkstätten werden entwickelt.

 

 

 

Erfahren Sie mehr zum Thema: Gesellschaftliche Teilhabe und Barrierefreiheit – Digitalisierung in der Kultur

 

<< Zurück zu den weiteren Themenfelder