110 wohnortnahe Beratungs- und Schulungsangebote fördern digitale Teilhabe älterer Menschen in Rheinland-Pfalz

Kurz vor dem Rheinland-Pfalz-Tag vom 20. bis 22. Mai 2022 in Mainz ist bereits die dritte Neuauflage der Broschüre „PC- und Internet-Treffs in Rheinland-Pfalz“ als Print- und Digitalausgabe erschienen.



Die Broschüre wird vom Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung (MASTD) herausgegeben. Sie listet die regionalen Beratungs- und Schulungsangebote für ältere Menschen auf, die es in Rheinland-Pfalz gibt.
„Die Anzahl der regionalen PC- und Internet-Treffs in Rheinland-Pfalz ist seit 2018, der letzten Auflage dieser Broschüre, enorm angewachsen. Inzwischen gibt es mehr als 110 Treffs. Mein herzlicher Dank gilt all den engagierten ehrenamtlichen Frauen und Männern, die mit ihren regelmäßigen Angeboten die digitale Teilhabe älterer Menschen vor Ort fördern und unterstützen“, führt Sozialminister Alexander Schweitzer aus.

In den vergangenen Jahren hat sich ein flächendeckendes, wohnortnahes, ehrenamtliches Unterstützungs-Netzwerk etabliert. Es hilft älteren Menschen, in digitale Medien einzusteigen und Probleme beim Anwenden zu meistern. Mehr als 350 Digital-Botschafterinnen und Digital-Botschafter beraten und unterstützen Seniorinnen und Senioren bei Bedarf zuhause oder telefonisch bei den ersten Schritten mit Smartphone oder Tablet. In jedem Landkreis und allen kreisfreien Städten bieten Ehrenamtliche in PC- und Internet-Treffs vor Ort regelmäßige und meist kostenfreie Hilfe und Unterstützung an.

Seit 2015 organisiert das ZWW jährlich in enger Zusammenarbeit mit der Landesleitstelle „Gut leben im Alter“ des Sozialministeriums und der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest die Silver Surfer-Fachtagung aus Rheinland-Pfalz. Ziel der Fachtagung ist es, Personen und Institutionen mit praxisnahen Fachvorträgen und Workshops Impulse für ihr ehrenamtliches Engagement in den PC- und Internet-Treffs oder als Digital-Botschafterin oder Digital-Botschafter zu geben.

„Wir freuen uns daher sehr, dass wir Ihnen in dieser Broschüre mittlerweile 110 Unterstützungsangebote aus dem gesamten Bundesland vorstellen dürfen – eins davon ist mit Sicherheit auch ganz in Ihrer Nähe“, erläutert Dr. Beate Hörr, Leiterin Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung.

Sozialminister Alexander Schweitzer appelliert an die Seniorinnen und Senioren: „Ich möchte Sie ermutigen, digitale Medien auszuprobieren. Mit der Unterstützung der vielen ehrenamtlichen Gleichaltrigen, die auch mal am Anfang standen, ist der Einstieg gar nicht so schwer. Sie werden erleben, andere haben ähnliche Fragen und Probleme und gemeinsam an Lösungen zu arbeiten macht Spaß, bringt neue Erfahrungen und ermöglicht gewinnbringende neue Begegnungen.“

Die neue Publikation kann hier heruntergeladen oder über das Broschürentelefon 06131-16 2020 bestellt werden.

Zurück zur Übersicht
Zurück zur Startseite