Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Hambacher Schloss als Erinnerungsort der Demokratie nun auch virtuell



Seit heute können Besucherinnen und Besucher auf eine virtuelle Tour durch das Hambacher Schloss gehen. Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat das Projekt von Google Arts & Culture unter https://artsandculture.google.com/project/hambacher-schloss vorgestellt. 360-Grad-Aufnahmen, Fotos und Videos der Ausstellung sowie Erklärungen machen die Geschichte des Schlosses und seine Bedeutung für die Demokratie in Deutschland anschaulich. „Ich freue mich sehr, dass es uns gemeinsam mit dem Hambacher Schloss und Google Arts and Culture gelungen ist, die erste rheinland-pfälzische virtuelle Ausstellung auf Google Arts and Culture umzusetzen“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Damit stehe das Hambacher Schloss in einer Reihe mit der Elbphilharmonie, dem Museum of Modern Arts in New York oder dem Louvre.

„Das Hambacher Schloss befindet sich im Herzen Europas, nicht nur geografisch. Es verkörpert als Erinnerungsort des Hambacher Festes von 1832 das Streben nach Demokratie und den europäischen Gedanken auf einzigartige Weise“ unterstrich die Ministerpräsidentin. Hier werde für alle Generationen unser geschichtliches und kulturelles Erbe erfahrbar. „Es ist unsere Verpflichtung, für die Demokratie in unserem Land zu werben und zu streiten und uns immer neu für Gleichberechtigung, Toleranz und Vielfalt stark zu machen.“

Die Präsentation des Hambacher Schlosses auf der Plattform von Google Arts & Culture sei die konsequente Fortentwicklung dieser Bemühungen. Sie sei stolz, dass das Schloss nun allen ab sofort auch online offenstehe, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

„Wir freuen uns sehr, dass Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Welt das europäische Kulturerbe Hambacher Schloss nun auch über die Google Arts & Culture Mobile App und Internetseite multimedial besuchen können. Die kuratierten Onlineausstellungen bieten auch im Kontext der politischen Bildung einen breiten Zugang zu diesem wichtigen Symbol der demokratischen und europäischen Geschichte”, erklärte Sabine Frank, Leiterin Regulierung von Google.

Durch einen Einblick in Archiv und Sammlung aber insbesondere durch 360°- Panoramaaufnahmen für einen virtuellen Rundgang wird das Hambacher Schloss auch für Besucherinnen und Besuchern zugänglich, die nicht vor Ort sein können. Ziel ist es, ein möglichst umfassendes Bild der rheinland-pfälzischen Demokratiegeschichte und des Schlosses zu geben.

Google Arts & Culture wurde 2011 als nicht-kommerzielle Plattform geschaffen, um einen breiten Zugang zum kulturellen Erbe online zu ermöglichen. Idee ist, Museen, Archive und Forschungseinrichtungen Technologien kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat die Digitalisierung des Hambacher Schlosses initiiert. Es ist das erste Projekt in Rheinland-Pfalz

Zum Auftritt: https://artsandculture.google.com/project/hambacher-schloss