Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Rheinland-Pfalz stellt Weichen für Gigabit-Gesellschaft



„Der Ausbau des flächendeckenden schnellen Internets schreitet sichtbar voran. Ich freue mich sehr darüber, dass Vodafone bei uns in Rheinland-Pfalz investiert hat und den Bürgerinnen und Bürgern Gigabit-Geschwindigkeit anbieten kann“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer beim Treffen mit Christoph Clément, Mitglied der Vodafone-Geschäftsleitung. „Das gemeinsame Ziel von Städten und Gemeinden, Telekommunikationsunternehmen und der Landesregierung ist die Gigabit- Gesellschaft, der wir mit diesem Ausbauprojekt ein Stück näher kommen. Bis zum Jahr 2025 wollen wir die Voraussetzungen für ein flächendeckendes Glasfasernetz schaffen.“ Rheinland-Pfalz gehöre zu den ersten Bundesländern, in denen Vodafone Gigabit-Geschwindigkeiten im Glasfasernetz verfügbar mache.

Ihr Ziel sei es, privatwirtschaftliche Investitionen weiter zu fördern und Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürgern ein bestmögliches Angebot an digitaler Infrastruktur anzubieten, so die Ministerpräsidentin. Dazu habe sie das Netzbündnis Rheinland- Pfalz gegründet, in dem neben einer Vielzahl an regionalen und überregionalen Telekommunikationsanbietern auch Vodafone Mitglied sei. Rheinland-Pfalz sei mitten im Umbau vom Kupfer zur Glasfaser, unterstrich Ministerpräsidentin Malu Dreyer. „Wir intensivieren den Breitbandausbau weiter, wofür wir bis 2020 insgesamt 124,7 Millionen Euro bereitstellen. Zudem schaffen wir die Voraussetzungen dafür, dass in den nächsten Jahren 575 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Mit der Strategie für das digitale Leben bearbeiten wir als Querschnittsaufgabe unter meiner Leitung alle wichtigen Themen der Digitalisierung“, betonte die Ministerpräsidentin. Die Landesregierung schaffe die Voraussetzungen für Telemedizin, künstliche Intelligenz oder digitale Lösungen für die Landwirtschaft. Immer unter der Maßgabe, dass die Technik dem Menschen diene und nicht umgekehrt, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Bei der Gründung im Jahr 2017 hatten die Bündnispartner in einer gemeinsamen Vereinbarung ihren Willen festgehalten, im Rahmen eines Netzbündnisses den Breitbandausbau hin zu Glasfaser weiter voranzubringen. Das Land solle dazu weiter optimale Rahmenbedingungen schaffen. Es hatte bereits 2013 einen „Runden Tisch Breitband“ ins Leben gerufen und den Ausbau in Regionalclustern auf Landkreisebene vereinbart. „Die Digitalisierung von Rheinland-Pfalz ist ein Kraftakt, der nur gemeinsam in enger Abstimmung mit Unternehmen, Verbänden und den Kommunen gelingen kann“, betonte die Ministerpräsidentin.